Geschichte

Was gab den Anstoss - Eine Idee wird geboren

Der Neuenburger Journalist, Laurent Borel,  machte im Dezember 1992 als Betreuer einer Fussballmannschaft von sehr jungen Spielern die erstaunliche Feststellung, dass einige dieser Kinder, die aus sozial benachteiligten Familien stammten, nicht regelmässig zu essen bekamen. Daraufhin organisierte er zusammen mit seiner Mannschaft eine grosse Aufräumaktion entlang dem Seeufer. Das dabei gesammelte Geld verwendete er dann, um Lebensmittelpakete zu kaufen für ein paar Familien, denen es wirtschaftlich schlecht ging. Die Idee von CARTONS DU COEUR wurde in der Schweiz geboren in Anlehnung an die Idee von Herr Coluche, welcher in Frankreich die "Restos du Coeur" gegründet hatte.

Gründungs-Charta französisch

Cartons du Coeur im Kanton Aargau

Betroffen durch verschiedene schwere Situationen von Mitmenschen im Aargau hat Anita Baumann, Sozialdiakonin der «Eglise réformée de langue française en Argovie», die Idee der „Cartons du Coeur“ im Kanton Aargau eingebracht. Mit ihrem Mann Ruedi Baumann hat sie das Projekt entwickelt und schliesslich gemeinsam mit 7 anderen Mitgliedern und Freunden der Eglise Française en Argovie, am 16. Januar 1997 die Vereinigung Cartons du Cœur im Kanton Aargau gegründet. Der Name wurde später angepasst auf Cartons du Coeur Lebensmittelhilfe Aargau. Gründungsurkunde

Es wurden weitere Freiwillige durch verschiedene Kontakte und Beziehungen gesucht. Eine grössere Geldsumme (CHF 4‘000.-) wurde den Aargauer Gründungsmitgliedern durch Cartons  du Coeur Neuenburg geschenkt, damit die Aargauer Sektion Lebensmittel einkaufen und so ihren Dienst starten konnte. Anita Baumann übernahm das Präsidium.

Die ersten Schritte und Lieferungen

Zur Finanzierung konnte die Vereinigung sehr bald auf verschiedene private und institutionelle Spender und Dienstclubs zählen. Die erste Anfrage für Lebensmittelhilfe kam während der Reportage über den neuen Verein Cartons du Coeur beim Lokalsender Radio Argovia und am selben Abend wurde die erste Lieferung getätigt. Mit dem grossen Engagement von Anita und ihrem Mann wurde das 1. Lager in einem Lagerraum in Suhr eingerichtet. Dieser Raum wurde durch eine Firma in Suhr gratis zur Verfügung gestellt. Schon bald trafen die ersten Lebensmittel aus der ersten Sammlung ein und wurden einsortiert. Die verschiedenen Lebensmittellisten wurden erstellt um geeignete Lieferungen für Einzelpersonen, Kleinfamilien und Grossfamilien bereit zu stellen.

Partnerschaften und Wachstum

Dank der guten Zusammenarbeit mit den öffentlichen Institutionen wie Sozialämter und Beratungsstellen wurden die bedürftigen Personen immer öfters an Cartons du Coeur weitergeleitet.

Der Telefondienst wurde durch Anita persönlich betreut. Sie erkannte schnell die grosse Not im Kanton und führte unzählige Telefongespräche und engagierte sich auch an Wochenenden wenn sie einen „Notruf“ bekam. Sie machte mit ihrem Mann Lieferungen und konnte sich auch auf das grösser werdende Team der Lieferinnen und Lieferer verlassen.

 

Esther Lack und ihr Mann aus Oftringen engagierten sich in der Region Zofingen und halfen mit, Cartons du Coeur aufzubauen und bekannt zu machen. Auch aus dieser Region fanden sich Freiwillige.

Paul Rey, langjähriger Lagerchef und seine Frau Colette waren in der Region Aarau sehr aktiv und tätigten viele Lieferungen. Unterstützt wurde Paul dank seiner Mitgliedschaft im Rotary Club auch von dessen Mitgliedern an vielen Sammlungen.

Die Region Baden wurde durch Felix und Béatrice Beaud zusammen mit Albin Fischer aufgebaut. Albin war der Initiator und richtete das Lager in Neuenhof ein. Dieses können wir bis heute ohne Mietkosten nutzen.

Es wurden immer wieder neue Geldquellen gesucht und Anita Baumann nahm Kontakt mit dem Verantwortlichen für Diakonie der Ref. Landeskirche, Robert Zeller, auf. Er setzte sich bei der Ref. Landeskirche ein und es wurde eine grosse Geldsumme gesprochen. Diese grosszügige Unterstützung erhalten wir bis heute. Die Beiträge und Kollekten der Kirchgemeinden ergeben stolze 40% der Barspenden.

Wir sind politisch und religiös Neutral.

Die Anerkennung als Verein durch den Kanton ermöglicht dem Spender nun den Abzug bei der Steuererklärung.

Die Jahre vergehen und Cartons du Coeur verändert sich nicht nur organisatorisch - sondern auch visuell, wie die Logo's zeigen:

 

Gründungslogo ab 1997

Logo ab 2007   

Logo ab 2017

Aufbau Cartons du Coeur im ganzen Kanton

Auf Ende des Jahres 2000 kehrten Anita und ihr Mann in den Kanton Waadt zurück. Anfangs Jahr 2001 übernahm Brigitte Arnoux das Präsidium und Otto Wermelinger den Telefondienst.

Es kamen immer mehr Mitglieder dazu und der Verein entwickelte sich grossartig. Es konnten von Jahr zu Jahr mehr Lieferungen getätigt werden. 1997 waren es 110 Hilfen, 2007 bereits 800 und 2015 1600 Lieferungen. Es brauchte auch immer mehr Lieferer, die den Bedürftigen die Lebensmittel nach Hause brachten. 2007 taten dies 30 Helfer, 2015 durften wir auf 80 Lieferinnen und Lieferer zählen. Das Gewicht der einzelnen Lieferungen schwankte leicht. 2014 waren 85 Tonnen die höchste Menge. Danach wurden die Lieferungen etwas verkleinert. Eine Einzelperson erhält 25 kg, zwei oder drei Personen 40kg, und eine Familie mit vier Personen und mehr 60 kg. 2015 gab dies das Gesamtgewicht von 65 Tonnen.

Die Anfragen wurden immer mehr und der Aufwand immer grösser auch für den Telefondienst. Im Jahr 2010 wurde der Telefondienst in Aargau Ost und Aargau West unterteilt. Otto Wermelinger übernahm Aargau Ost und Robert Zeller Aargau West.  

Jakob Haller übernahm das Lager in Gränichen von Paul Rey, organisiert alle Sammlungen und sorgt seit 2007 dafür, dass alle Lebensmittel sortiert und eingeräumt werden, dies zusammen mit seinem Team aus Freiwilligen.

Paulette und Rolf Küng bauten im Fricktal Cartons du Coeur auf und lieferten viele Jahre Lebensmittel an Bedürftige. Der Lions Club Fricktal wurde aufmerksam auf Cartons du Coeur und macht bis heute jedes Jahr an 3 Orten (Rheinfelden, Möhlin, Frick) sehr erfolgreiche Sammlungen inkl. der Werbung.

Brigitte Arnoux setzte sich 16 Jahre mit Leib und Seele als Präsidentin für Cartons du Coeur ein. Sie lieferte und liefert bis heute sehr viele Lebensmittelpakete mit Herz aus. Für die Sammlungen und um das Bewusstsein für Armut im Kanton zu fördern, schulte sie unzählige Konfirmanden. Sie hielt unzählige Referate über Cartons du Coeur und animierte so viele Schüler mit dem Thema. Mit ihrem Charme hielt sie den Vorstand zusammen und suchte immer wieder Lösungen, die von Herzen kamen.

Ein Kanton - Eine Mission

Wenn das Geld knapp wurde, kamen immer wieder grosse Spenden. Die Grössten waren 80‘000 Fr. im Jahr 2005 aus Rheinfelden und eine anonyme Spende im Jahr 2012 von 30‘000 Fr. aus Wettingen. Grossen Dank für diese grossen Summen, aber auch für die vielen kleineren Spenden aus dem ganzen Kanton.

Im Jahr 2016 entschied sich Brigitte Arnoux das Präsidium abzugeben, aber weiterhin als aktives Mitglied tätig zu sein. Jacqueline Burkhard übernahm Cartons du Coeur Aargau als Präsidentin und leitete eine Modernisierung vom Auftritt gegen aussen ein.

Jubiläumsjahr 2017

Eine Arbeitsgruppe nimmt sich viel vor :-). Um die Tätigkeit und Engagement von Cartons du Coeur bekannter zu machen und Gelegenheit für Spass und Unterhaltung zu bieten, wurden 4 Benefizanlässe umgesetzt. Von Klassichen Event mit den Turmbläsern bis zum Comedyabend mit Peach Weber wurde eine grosse Vielfalt angeboten. Die Künstler traten übrigens alle ohne Gage auf und fast alle Kosten für Werbung, Raummiete etc. konnten durch Sponsoren gedeckt werden.

2018
21 Jahre Cartons du Coeur Lebensmittelhilfe Aargau – Ein Jahr mit Rekordzahlen, mit 1800 überbrachten Lieferungen und grosszügigen Spenden-Einnahmen, Erweiterung des Telefonteams
Ost auf drei Personen (nachdem der Telefondienst Aargau West bereits ein Jahr zuvor auf drei Personen erweitert wurde), neue Mithilfemöglichkeit als "Sammler" etabliert, drei Rücktritte und drei Neubesetzungen im Vorstand – Ein ereignisreiches Jahr geht mit dem Prix Felz der Firma VBAU zu Ende.

  

Mitglieder, die seit 20 Jahren aktiv sind/ waren:

Brigitte Arnoux, Albin Fischer, Maria Gretener, Otto Wermelinger

Herzlichen Dank für euren grossen Einsatz!

Cartons du Coeur
Regionalstelle Aargau
Mohrenacherstrasse 1A
4800 Zofingen

E-Mail

Hilfe nötig?

Aargau Ost (Bezirke Baden, Brugg, Bremgarten, Laufenburg, Muri, Rheinfelden, Zurzach) 

079 243 27 59

Aargau West  (Bezirke Aarau, Kulm, Lenzburg, Zofingen) 

079 781 76 59